Vinyl-Charts April 2017: Vielfalt ist Trumpf

"Sporit" von Depeche Mode

Depeche Mode, Ed Sheeran, Metallica und La La Land: In den aktuellen Vinyl-Charts reiht sich Genre an Genre.

Ob nach den Vinyl-Schallplatten nun auch noch die Kassette zum Verkaufsschlager mutiert, wie der Merkur kürzlich mit einem aufgeregten Artikel feststellte, soll mal noch abgewartet werden. Fest steht: Vinyl hat es vielen Musikfans weiter angetan, so dass auch für 2017 hohe Verkäufe zu erwarten sind. 2016 verzeichnete Vinyl ein Nachfrageplus von 40,1 Prozent, wie der Bundesverband Musikindustrie Anfang März vermeldete.

Da passt es doch, mal einen Blick auf die aktuellen Vinyl-Charts April 2017 zu werfen. Verantwortlich dafür zeichnet GfK Entertainment, das die Rangliste regelmäßig aus den Nutzungsdaten von 2.800 Einzelhändlern zusammenstellt, wie es in der Pressemitteilung heißt. Leider liefert sie die genaue Auflistung nicht mit, sondern beschränkt sich auf die Benennung der Besonderheiten.

Fest scheint zu stehen: Vinyl-Hörer gibt es in allen Genres und Alterskohorten. Waren im vergangenen Monat noch die Broilers mit ihrem neuen Album „[Sic]“ an die Spitze geschnellt, wird die Top-Position jetzt von Depeche Mode* und dem britischen Barden Ed Sheeran besetzt. Die Broilers flogen gar ganz aus der Top20, wie es dort heißt. Auf die dritte Stelle hievten Falco-Nostalgiker das Überblickskonvolut „Falco 60“.

Mit viel Sympathie sehe ich, dass mit Memoriam (u.a. mit Mitgliedern von Bolt Thrower und Benediction), Obituary (Platz 16) und Metallica (Platz 17) gleich drei Bands der härteren Gangart vertreten sind. Hoch im Kurs stehen außerdem die Soundtracks von „La La Land“ (Platz 5) und „Guardians Of The Galaxy: Awesome Mix, Volume 1″ (Platz 20).

Unbedingt notieren: Am 22. April ist wieder Record Store Day. Einen Überblick über die aktuellen Release findet ihr auf der offiziellen Webseite.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


13 + 2 =