Dendemanns „Da nich für“: Top in Stil, Reimen – und Vinyl-Charts

Dendemann (Foto: Nils Müller)

Das war ja zu erwarten: Nachdem Dendemann im Vorfeld der Veröffentlichung seines neuen Albums „Da nich für“ durch sämtliche Feuilletons gereicht wurde, erklimmt die Pladde nun die Spitzen der Charts – auch in Vinyl-Form. Das meldet die GfK Entertainment, die die Charts im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustriue e.V. erhebt.

Wirklich wundern kann das nicht: HipHop ist neben Elektronik eben ein weiteres Genre, in dem Vinyl einst originär zur Grundausstattung gehörte. Neben Dende sind mit Döll und Yassin zwei weitere Rapper ganz vorne mit dabei.

Zu kurz kommt das Rock-Genre natürlich nicht: Mit Bruce Springsteen und Queen halten zwei altvordere, mit Rival Sons und Bring Me The Horizon auch zwei neuere Acts Einzug in die aktuellen Vinyl-Charts.

Man muss aber einfach sagen: „Da nich für“ ist halt auch ein echter Burner…