Die 5 teuersten Vinyl-Platten des Jahres 2018 auf Discogs

Plattenkoffer (Bild: Pixabay)

Frisch aus den Discogs-Datenbanken gepresst hat die Plattform jüngst ein paar interessante Fakten rausgehauen: Demnach haben in den vergangenen Monaten fünf Vinyl-Schallplatten ihrem Verkäufer mehr als 10.000 Dollar eingebracht. Wie es im Blogbeitrag heißt, ist das bis jetzt erst einmal zuvor der Fall gewesen, seitdem es Discogs gibt.

Dabei handelt es sich um diese Platten:

  • The Beatles: zwei Promo-Kopien von „Love Me Do“
  • eine unveröffentlichte Single der Sex Pistols
  • die japanische Pressung des Pink-Floyd-Albums „Umagumma“
  • eine kanadische Pressung von „The Black Album“ von Prince.

Letzteres sahnte besonders ab: Der Verkaufspreis betrug 27.500 Dollar.

Mit Blick auf die unverändert hohen Preise formuliert der Beitrag die vermutlich nicht ganz unbegründete Sorge, dass Platten das Schicksal moderner Kunstwerke erleiden könnten. Dass sie nämlich mehr und mehr zum Verkaufsobjekt von Investoren werden, die nicht nach guter Musik, sondern nach dem nächsten Deal suchen.

Gut möglich.

Artikelbild: Free-Photos – Pixabay

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


zwanzig − 18 =