Diese Sex-Pistols-Platte kostet 15.882 US-Dollar

Wie hohe Sammlerpreise für Vinylplatten zustandekommen, fragt man sich als Laie vermutlich schon ab und an. Schön also, wenn es mal einen Einblick in die hochpreisige Sammlerwelt gibt. Fest steht: Um da richtig mitmischen zu können, muss man ordentlich Schotter auf der hohen Kante haben. Oder Kies. Mäuse tuns natürlich auch.

Welche Höhen die Vinylpreise manchmal erreichen, zeigt ein neues Beispiel aus dem Hause Discogs. Die Handelsplattform für Tonträger vermeldete, dass im November 2018 eine 7″ mit „God Save The Queen“ von den Sex Pistols für rund 16.000 US-Dollar den Besitzer wechselte. Damit löste sie „Love Me Do“ von den Beatles (rund 15.000 US-Dollar) als teuerste über Discogs verkaufte Single ab.

Warum aber ist die Platte so teuer? Den Hintergrund liefert die Pressemeldung mit: Die A&M-Pressung der 7″-Single ist eine der raresten Punk-Platten aller Zeiten.

Ursprünglich waren von der Single 25.000 Stück gepresst worden, als die Band beim Label A&M Records unterschrieb. Doch nur sechs Tage nach der Unterschrift kündigte Herb Alpert von A&M den Vertrag wieder und ließ die Singles zerstören. Nur wenige Exemplare wurden gerettet und gelangen immer wieder mal in den Verkauf.

Weitere Merkmale der Platte:

Genuine original pressings of God Save The Queen have the serrated anti-slip necklace and 7284 written twice on the B-Side runout, one above the other. Also of note, runout (Side A label) is AMS 7284A and runout (Side B label) is AMS 7284B.

Eine Liste mit den 30 teuersten Plattenverkäufen auf Discogs im November 2018 kann man hier einsehen.

Artikelfoto: Koen Suyk / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0 NL

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × zwei =