Rezension: Billy Talent – „Afraid Of Heights“ – Platz 4 in der Top 5

"Afraid Of Heights" - Plattencover

Viel falsch konnten Billy Talent mit ihrer fünften Platte gar nicht machen, zumindest bei uns. Hierzulande wird das Quartett verehrt wie sonst nur in der kanadischen Heimat. Leider vermieste ein Schicksalsschlag die Aufnahmen: Für Schlagzeuger Aaron Solowoniuk, dessen Multiple-Sklerose-Erkrankung sich verschlechterte, musste Jordan Hastings einspringen.

Die gute Nachricht: Mit Afraid Of Heights* liefert die Band solide ab. Das Album rockt wie gewohnt. Es ist nach wie vor erstaunlich, wie eigen Ian D’Sas Gitarrenspiel ist. Auch sein Händchen für tolle Songs hat er, der bei Billy Talent auch fürs Hitschreiben verantwortlich ist, nicht verloren. „Afraid Of Heights“, „Time-Bomb Ticking Away“ oder „Louder Than The DJ“ bieten treibenden, zupackenden Punkrock mit originellen Hooks und Riffings.

Diese Energie versprüht die Band aber nicht auf Albumlänge. Für mich belegt Afraid Of Heights einen soliden Platz 4 in der Top 5 der besten Billy-Talent-Platten aller Zeiten. Zur offiziellen Webseite

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


8 + 7 =